Oshumi und Autophagie (Allgemeines)

W.W. @, Montag, 03. Oktober 2016, 16:58 (vor 355 Tagen)

Gerade ist der Medizin-Nobelpreis an den Japaner Oshumi verliehen worden. Ich muss gestehen, ich hatte noch nie etwas von dem Autophagie-Mechanismus gehört, den er in Hefezellen untersucht hat.

Es scheint so zu sein, dass Zellen in Notsituation (z.B. wenn sie hungern) einzelne ihrer Bestandteile selbst verdauen, um daraus Energie für das Überleben zu gewinnen. Dieser Prozess findet in den Lysozymen ab.

Ob das etwas mit der MS zu tun hat, ist nicht bekannt, aber es gibt neurologische Krankheiten wie z.B. den Alzheimer oder die Lewy-Körper-Demenz. bei denen merkwürdige Ablagerungen in den Zellen auftreten, die anscheinend zu viel produzierte oder nicht rechtzeitig vernichtete Stoffwechselprodukte darstellen.

Das heißt wohl, dass manche Krankheiten ihre Ursache darin haben, dass ihre Lysozyme (Zellorganellen, die für die Selbstverdauung zuständig sind) nicht richtig funktionieren. So


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum