Hoffnung? (Allgemeines)

W.W. @, Samstag, 01. Oktober 2016, 09:37 (vor 324 Tagen) @ Idefix

PS: W.W. Heute Mittag gibts mehr zu Thema Magersucht ... das ist für ein paar Minuten Zeit zu komplex

Ich würde wetten, dass die Magersucht zu 100% psychisch bedingt ist. Jedenfalls aus Sicht eines betagten Nervenarztes. Und selbst wenn im Scandinavian Journal of Medicine vor ein paar Jahrzehnten mal etwas anderes gestanden haben sollte!?

Die Magersucht bringt zum Ausdruck, dass etwas rein psychisch sein kann und dass man ihr dennoch ausgeliefert ist. Man kann nichts daran ändern, magersüchtig zu sein, und man kann es sich auch nicht einreden, damit ein unbewusster Wunsch wahr wird.

Es ist wie ein Verhängnis, und es gibt keinen Ausweg. Und warum es fast immer Frauen sind? Auch dafür gibt es sicherlich eine bessere psychologische Erklärung als eine genetische.

W.W.

PS: Wenn es mit der MS ähnlich wäre wie mit der Magersucht?:confused: Man wird krank, aber man kann es nicht ändern. Als ob man zu nahe an einen Strudel (Maelstrom) geraten wäre, den man besser in sicherer Entfernung umschwommen hätte.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum